Barceloneta Strand

Barceloneta Strand – Der perfekte Tag am Mittelmeer

 La playa de la Barceloneta ist eine andere Art von Strand. Normalerweise verbinden wir mit Stränden: Weite, Natur, Freiheit. Der Barceloneta Strand ist anders. Er ist DER Strand von Barcelona. Genauso dynamisch wie die Stadt, ist auch der Strand in stetem Wandel. Je nach Tages oder Jahreszeit zeigt sich la playa de la Barceloneta in anderem Licht. Ich fasse für euch zusammen, wie ihr den perfekten Tag am Barceloneta Strand verbringt. Was kann man hier machen? Warum lohnt es sich, Barcelona Richtung Barceloneta zu verlassen? Wie verhalte ich mich hier richtig?

Am Morgen

1. Tipp:  Am Morgen ist Barcelona am Strand am Schönsten…

Im Sommer, Frühling und Herbst geht man in Barcelona am besten morgens direkt zum Strand. Noch vor dem Frühstück oder irgendeinem Ausflug, sollte man erst einmal runter ans Wasser fahren. Hier kann man schwimmen, lesen oder mit Yoga den Tag beginnen. 

“Von überall aus dem Zentrum von Barcelona sind es nicht mehr als 15 Minuten mit dem Fahrrad zum Meer”. 

Der perfekte Tag beginnt mit dem Kopf unter Wasser. Beim Auftauchen steht einem die Sonne über dem Horizont ins Gesicht. Einmal tief durchatmen und die Aussicht genießen. Das erste Licht des Tages fällt über die Skyline Barcelonas. An vorderster Fron strahlen die Fassaden Barcelonetas. Palmen, Dächer und der Strand liegen in sanften orange-gelb des Morgens. Das schöne am Mittelmeer ist, dass das Klima hier sehr verlässlich ist. Im Sommer regnet es genau alle zwei Wochen einmal. Jeder Tag startet gleich. Das Gleiche gilt für den Winter. Zwischen November und Februar regnet es überhaupt nicht. Einzig zum Wechsel der Jahreszeiten im Frühling und Herbst kann es Stürme geben. 

Am Strand kann man auch direkt duschen. Anschließend ist man frisch und hungrig. Perfekt, um sich zum Frühstück an die Promenade setzen. Die Lebensgeister sind jetzt geweckt. Zeit, die Mittagshitze mit etwas Kultur abzukühlen.

Am Mittag 

2. Tipp: Meide den Strand in der Mittagshitze …

 Am Strand fällt einem ein Wahrzeichen Barcelonetas direkt ins Auge. L´estel ferit ist ein Denkmal der deutschen Künstlerin Rebecca Horn. Direkt im Sand von la playa de Barceloneta stehen vier aufeinandergestapelte Quader aus Metall und Glas. Sie stellen die Baracken des ehemaligen Fischerviertels da. Die Letzten wurden 1992 zu den Olympischen Spielen abgerissen. Das Denkmal erinnert an die bodenständige Vergangenheit des Barcelonetas. Von dort aus ist es nur ein kleiner Spaziergang den Yachthafen entlang zum Museum für katalanische Geschichte. Direkt an der Marina Port Vell liegt ein alter Speicher in sandfarbenen Backsteinen. 

Im Inneren ist es angenehm dunkel und kühl – Gerade rechtzeitig zur Mittagshitze. Geschichte ist für die Katalanen eine sehr wichtige Angelegenheit. Seit Jahren kämpft man in der Region für die Unabhängigkeit. Im Museum erfährt man warum. Über Jahrhunderte bestand die Region aus stolzen Arbeitern mit eigener Sprache und Kultur. Immer wieder musste man sich gegen Fremdbeherrschung auflehnen. So führte man Kriege gegen Frankreich, das Osmanische Reich und das Mutterland Spanien. All das wird im Museum aufwendig dargestellt. Man folgt der Geschichte bis in die Gegenwart.

“Die Bilder der Demonstrationen aus dem Fernsehen werden hier verständlich. Zumindest kann sich jeder anschließend ein eigenes Bild machen”.

Am Nachmittag

3. Tipp: Bringe dein Herz nach der Hitze auf Touren …

Es ist Zeit für eine Stärkung. Schnell wieder in den Schatten einer der Bars im Zentrum von Barceloneta. Es bietet sich an, hier Fisch zu essen. Die Nähe zum Meer verspricht ein frisches Angebot. In diesem Teil von Barcelona wird traditionell viel mit Fisch gekocht. Die Auswahl ist groß und die Portionen reichlich. Vor allem im Sommer empfehle ich, nach dem Essen eine Siesta einzulegen. Die Hitze übersteht man am besten im Zimmer, bei dunklem Licht und Kaltgetränk. Wer lieber draußen bleibt, setzt sich zum Lesen in den Schatten eines Cafés. Von hier aus kann man beobachten, wie die stille Hitze in einen munteren Nachmittag übergeht.

Fahrradtour Barceloneta 

Am späten Nachmittag wird es Zeit, sich wieder zu bewegen. Barceloneta bietet allerhand Möglichkeiten. Man kann ein Fahrrad ausleihen und die Promenade entlang fahren. In knapp einer Stunde schafft man es in Richtung Norden bis Badalona. Auf dem Weg wechseln sich Strände und alte Industriehallen. Highlight der Tour ist das Port Forum. Hier finden regelmäßig Open Airs und Festivals statt.

Surfen Barceloneta

Im Herbst und Frühling ist der Barceloneta Strand tatsächlich ein Hotspot für Surfer. Es gibt hier zwar kaum einen natürlichen Swell, aber Stürme helfen nach. Wenn der lange Sommer im Oktober endet, ziehen gewaltige Stürme auf. Manchmal stürmt es fünf Tage lang. Währenddessen und in den Tagen danach gibt es den ganzen Tag Wellen. Am Barceloneta Strand gibt es sogar eine Surfschule, bei der man Unterricht nehmen oder Bretter ausleihen kann. 

Basketball Barceloneta

Barceloneta ist Heimat von einigen erstklassigen öffentlichen Basketballplätzen. Die Szene ist dementsprechend relativ gut. Leute kommen aus der ganzen Stadt um in der Arena im Parc de la Barceloneta zu spielen. Ansonsten gibt es in der Passeig de Salvat Papasseit einen öffentlichen Platz, der sogar überdacht ist. Ausweichmöglichkeit findet man im Nachbarviertel Poble Nou. Im Parc de Poble Nou findet sich immer ein freier Korb oder ein Team, gegen das man spielen kann. 

Volleyball Barceloneta

Auf den Beachvolleyball Feldern am la playa de la Barceloneta kommt der ganze Charme des Viertels zusammen. Menschen aus aller Welt spielen hier. Einheimische und Touristen finden im Sport zueinander. Wer selber nicht spielen möchte, kann hier auch nur zuschauen. Man sollte sich über die Freizügigkeit der Leute nicht wundern. FKK ist zwar verboten aber oben ohne gehört für viele dazu. 

Am Abend

4. Tipp: Treffe dich am Abend mit Leuten am Strand …

Am Abend erwacht Barceloneta. Im Sommer strömt die ganze Stadt ans Wasser. Nach dem Sport setzt man sich am besten in eine Tapasbar und bestellt Patatas Bravas und einen Vermut de la casa. Beides sind Spezialitäten der Region, die jede Bar in anderer Form anbietet. Wer von den Einheimischen direkt am Strand kauft, sollte aufpassen. Die Dosen werden oft in der Kanalisation gelagert, um kühl zu bleiben. Dementsprechend das Bier einfach einmal vor dem Trinken abspülen. Wer nicht trinken oder essen will, kann sich einfach mit seinen Freunden an den Strand setzen. So machen es die meisten. Ich rate von den Clubs am Strand ab. Sie sind teuer und die Musik ist nicht überdurchschnittlich gut. Auf den Straßen ist es laut genug. Und viele Bars bieten sowieso regelmäßig live Musik an.

Fazit zum Barceloneta Strand

Der perfekte Tag am la playa de la Barceloneta verbindet Sport, Kultur und Genuss. Aufgrund seiner zentralen Lage ist er die erste Anlaufstelle, wenn es um Aktivitäten oder Entspannung geht. Blau sucht für euch die besten Orte in Barceloneta heraus. Wie hält man es in Barcelonas Viertel am Meer am besten aus. Hier erfahrt ihr es!

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email