Allein Reisen – Was habe ich gelernt? 13 Dinge + [Erfahrungsberichte]

 Ich bin aus den verschiedensten Gründen allein Reisen gegangen. 

Du kannst es Selbstfindung nennen, Auszeit, Abenteuer – ich weiß nicht. Ich weiß nicht, warum ich immer wieder raus muss.

Ich weiß nur, dass es irgendwann Zeit ist. Zeit für die Fremde. Allein oder mit anderen.

Der Alltag erdrückt mich. Irgendetwas ist zu viel oder zu wenig. Ich muss weg, um wieder nach Hause kommen zu können. 

Die Idee hinter BLAU

 Die Idee hinter BLAU ist es, meine Erfahrungen und Geschichten rund um das allein reisen durch Europa zu sammeln.

Vielleicht wird daraus irgendwann mal ein Buch, vielleicht auch nicht. 

Mir gefällt das Erinnern dieser Reisen und der Person, die ich zum jeweiligen Zeitpunkt war. Bei jeder Reise war der Kontext ein anderer. 

Einige Reisen waren schön, andere weniger.

Warum allein Reisen?

 Es gibt nichts Besseres, als allein reisen. Außer vielleicht zu zweit reisen.

Ob etwas anfängt oder aufhört, reisen hilft. Es bringt Klarheit, Motivation und Wille zum Handeln. 

Wenn man alleine reist, muss man handeln. Man hat keine Wahl. Niemand anderes tut es für einen.

Allein Reisen Barcelona

Ich will zum Punkt kommen

 Während meiner Reisen alleine oder mit anderen habe ich einige Dinge gelernt. 

Ich will zum Punkt kommen.

Hier sind 13 Dinge, die ich beim allein Reisen gelernt habe.

Ding 1: Keine Panik

 Keine Panik ist das Wichtigste. 

Allein zu reisen heißt, alles alleine regeln zu müssen. Dazu kommt, dass man sich in ungewohnten Umgebungen befindet, die Sprache nicht kennt, vielleicht nicht weiß, wo man die nächste Nacht verbringt.

… Keine Panik.

Alles löst sich, wenn man ruhig bleibt. 

Ding 2: Umarme die aussichtslosen Situationen

 Man gerät immer wieder in aussichtslose Situationen. Solange man offen und praktisch bleibt, gibt es aber einen Weg. 

Am Ende sind es diese Situationen, die das allein Reisen so richtig wertvoll machen.

Mir hat es geholfen, ein Zelt oder zumindest einen Schlafsack und etwas Essen dabei zu haben. Eine gewisse Vorbereitung gibt Sicherheit. 

Darüber hinaus gibt es nur dich.

Ding 3: Musik und Literatur mitnehmen

 Musik und Literatur erzählen Geschichten. Sie sind Begleiter, um die Stille beim allein Reisen zu füllen.

Sie geben Hintergrund zu den täglichen Erfahrungen. Bücher und Songs verschmelzen mit bestimmten Orten und Gefühlen. 

Sie bleiben für immer.

Ding 4: Schreib Briefe

 Du hast Zeit nachzudenken. Schreibe mit. 

Vor allem im Rückblick können solche Notizen sehr wertvoll werden. Aber auch im Moment selber gibt das Schreiben dir die Möglichkeit, deine Gedanken und Taten zu ordnen.

Du wirst auch immer wieder an andere Menschen denken.

Nutze die einsamen Abendstunden. Schreib Briefe.

Allein Reisen Aarhus

Ding 5: Spaß haben

 Beim Wandern und im Leben ist der Alltag oft auf Ziele ausgerichtet. Ich muss das und das heute erledigen. 20 km muss ich heute laufen. 

Beim allein Reisen musst du gar nichts.

Du musst dich nur am Leben halten. Und dazu gehört auch Spaß haben. 

Wo ist sonst der Punkt in allem?

Ding 6: Ängsten begegnen

 Wenn du weißt, was du willst, ist das gut. Wenn du nicht weißt, was du machen sollst, ist das auch gut. 

Diese Unsicherheit sollte man immer zulassen. Man darf dort aber nicht stehen bleiben. Denke darüber nach, was dich ängstigt. 

Tue es! 

Das klingt wieder sehr einfach – ist es nicht. Aber am Ende weißt du wieder weiter, versprochen.

Ding 7: Es ist egal, wo du herkommst

 Die erste Frage, die man überall gestellt bekommt, ist:

Where are you from? Wo kommst du hier? Dedonde eres?

Du sagst: Deutschland. – Vielleicht noch “The North”.

Er oder sie sagt: …

It doesn´t matter. Es ist egal, wo du herkommst. Wenn du alleine reisen bist, dann ist es egal, wo du herkommst.

Aarhus Museum

Ding 8: Versuche, die Sprache zu sprechen

 Ich weiß, das hört man überall. Und es ist schrecklich, wenn man es nicht kann. 

Ich weiß.

Just don´t speak English. Try at least. Versuche es zumindest. Intenta al menos (Das Spanisch hier ist sicher falsch..)

Ding 9: Sei kein Tourist

 In Barcelona verbringe ich den Großteil meiner Zeit mit Briten und Iren. Es hat sich so ergeben.

Sprechen wir Spanisch? Nein. Ist das ein Problem? Nicht wirklich. Fühlt es sich gut? Oft nicht.

Sei kein Tourist.

Ding 10: Allein reisen wir besser mit der Zeit

Das erste Mal allein Reisen ist hart.

Mach es nicht so wie ich.

Versuch möglichst keine Erwartungen zu haben. Lass die Dinge passieren. Mit der Zeit lernst du, worauf es ankommt.

Ding 11: Buche dir kein Rückflugticket

Beim allein Reisen ist eines sicher:

Du lernst Leute kennen. (Außer wenn du alleine nach Schweden in den Wald gehst)

Ohne Rückflugticket irgendo anzukommen ist ein besonderes Gefühl. Es kommt Freiheit am nächsten.

So habe ich mich gefühlt, als ich damals nach Barcelona kam. Jetzt lebe ich seit zwei Jahren hier. 

Ding 12: Wo kann man am besten alleine Reisen?

Barceloneta

Ding 13: Mach es dir nicht zu schwer

 Ich habe gerade einmal gegoogelt, was andere Leute für Dinge über das allein Reisen schreiben.

Google schlägt mir in einem Snippit einige Fragen vor, die ich haben könnte. Zum Beispiel:

Was bringt alleine reisen? 
Worauf muss ich beim allein Reisen aufpassen?

Oder

Was bringt Urlaub?

Mach es dir nicht zu schwer.

Ich hoffe, ich konnte dabei helfen.